MENÜ

Fragerunde

erstellt am: 02.08.2016 | von: Doreen | Kategorie(n): Hundeblog

Hier gibt es die Fragen, welche wir auf der 2. Juli Wanderung klärten und diskutierten, für alle zum Lesen und Lernen.

Was ist eine Wasserrute?

Ist eine Schwanzlähmung, Hunde können sich nicht mehr bewegen, krümmen sich oft vor starken Schmerzen. Tritt oft bei Retrievern, Pointern, Settern auf, vermehrt bei Rüden. Entsteht durch anstrengendes Jagen, nasses/kaltes Wetter, Baden in zu kaltem oder sehr warmen Wasser. Je untrainierter der Hund umso größer die Gefahr. Zum Tierarzt, Entzündung zwischen den Wirbeln, verstauchte Gelenke an der Rute.

Warum wird ein Hund gechippt?

Ist in manchen Bundesländern Pflicht, nicht in allen. Es ist eine fälschungssichere Kennzeichnung die eine automatisierte Erkennung gewährleistet. Linke Halsseite, 12 stellige Nummer anhand eines Lesegerätes. Muss man registrieren, TASSO, da ein Tierarzt dies nicht automatisch macht. Im Saarland/ RhPf müssen laut Gesetz nur als gefährlich eingestufte Hunde gechippt sein.

Welche Kommunikationssysteme hat ein Hund?

Optisches Ausdrucksverhalten (über Sichtsignale), akustisches Ausdrucksverhalten (über Laute), taktiles Ausdrucksverhalten (über Körperkontakt), olfaktorisches Ausdrucksverhalten (über Gerüche)

Was bedeuted es wenn Hunde Verhaltensweisen zeigen die einen „Ansteckungschrakter“ haben?

Allelomimetisches Verhalten, dient der Verhaltenssynchronisation innerhalb einer sozialen Gruppe. Kontaktliegen, zusammen laufen, schnuppern, nacheinander Pipi machen, zusammen Warten, Chorheulen. Zeigt Zusammenhalt, nicht etwa Dominanz.

Wissen Hunde instinktiv wie sie sich richtig Verhalten gegenüber anderen Hunden?

Nein sie müssen das Lernen und auch die Grenzen erst lernen, am Besten in einer ordentlichen Hundeschule, wo nicht nur Welpen zusammen spielen, sondern auch souveräne Alttiere dabei sind.

Kommentar schreiben

Kommentar