MENÜ

Fragerunde

erstellt am: 20.06.2016 | von: Doreen | Kategorie(n): Hundeblog

Hier gibt es die Fragen, welche wir auf der Juni Wanderung klärten und diskutierten, für alle zum Lesen und Lernen.

 

Warum springt ein Hund den Menschen an bei der Begrüßung?

Urverhalten des Wolfes. Lecken und fordern an den Lefzen der Rudelmitglieder führt bei Rückkehr dieser dazu dass sie Futter erbrechen. Da wir unsere Hunde meist bestätigen, Leckerli/ Lob wird das Hochspringen ebenfalls belohnt und verstärkt.

Haben Hunde ein „schlechtes Gewissen“, wenn Sie z.B. in die Wohnung „gemacht“ haben?

Nein, sie schauen so demütig und legen die Ohren an weil sie spüren dass wir Menschen nicht begeistert sind oder gar laut und schimpfen. Sie

versuchen zu beschwichtigen oder zu deeskalieren. Auch ein „Grinsen“ hat dann nichts mit Lachen zu tun, sondern ist ein sog. submissives Grinsen, er beschwichtigt.

Wie entstehen Ängste beim Hund ?

  • Genetik ( Geräuschempfindlichkeit BC)
  • prä – oder neonataler übermäßiger Stress
  • Mangel an Erfahrungen / schlechte Erfahrungen ( Deprivation )
  • Verstärkung durch Besitzer
  • organ. Erkrankungen ( Taubheit, Schmerzen, Sehstörungen …)
  • Fehlverknüpfungen

Nenne  6 Verhaltensweisen die auf Stress beim Hund hinweisen können!

  • Hecheln
  • Unruhe
  • Schuppenbildung
  • Zittern
  • Schlechte Konzentrationsfähigkeit
  • Tendenz, andere zu besteigen und zu „rammeln“
  • Fiepen, Bellen
  • Gesteigerte Reaktions- und Angriffsbereitschaft
  • Futterverweigerung oder Futteraufnahme
  • Durchfall

Gibt es einen „Welpenschutz“?

Nein. Innerhalb eines Rudels/Familie werden einem Welpen Freiheiten eingeräumt, um zu lernen und zu testen.

Welche Bedeutung hat das Schwanzwedeln des Hundes?

Aufregung. Von Freude, Angespanntheit bis hin zu Angst kann es alles bedeuten. Schwer zu lesen da jede Rasse eine andere Rutenform hat, man muss immer von der Normalform im ruhigen Zustand ausgehen.

Ist das Kupieren der Ohren bzw. der Rute bei Hunden erlaubt?

Heute ist das Amputieren von Körperteilen nach §6 des Tierschutzgesetzes in Deutschland verboten. Ausnahmen von diesem Verbot sind nur zulässig, wenn eine Indikation aus medizinischer Sicht vorliegt. Die Rute darf zudem ausnahmsweise bei jagdlich geführten Hunden kupiert werden.

Wieviel Zähne hat das Gebiss eines Hunde?

42 Zähne bleibendes Gebiss, Milchzähne 28, Zahnwechsel 4-7 Monat

Sind sog. „Hilfsmittel“ erlaubt im Hundetraining?

Stachel- und Würgehalsband, Teletakt und Co. sind verboten. Maßnahmen die dem Tier erhebliche Schmerzen, Leiden oder Schäden verursachen können nach §3 Tierschutzgesetz mit Geldbußen bis zu 25.000 € bestraft werden.

Kommentar schreiben

Kommentar